Spinnkreis Retschow

über uns - Katrin

Bild von Katrin

Ich mag Farben! Egal in welcher Form. Deshalb färbe ich als Spinnerin gern Rohwolle, Rohseide oder meine gesponnenen Garne mit Pflanzenfarben. Dafür buddle ich Wurzeln aus oder robbe auf den Knien über die Wiese, stehe auf der Leiter am Baum und sammle alles Mögliche oder unmögliche zum Färben.

Ich arbeite dann meine das-muß-jetzt-einfach-sein-Phasen ab und färbe in dem einen Sommer alle Bonbonfarben der Farbpalette durch (2011), ich habe ein Indigoblaufärbejahr hinter mir (2012) und ebenso eine intensive Rotfärberei im Sommer 2014. Parallel dazu entstehen Garne und neue Strickstücke - meistens lange Kleider oder Schulterwärmer und Pelerinen. Passend dazu Mützen, Hüte oder Taschen...alles befindet sich in der Experimentierphase. Vieles wird toll, nix ist perfekt. Ich brauche kein anderes Hobby.

Als Künstlerin arbeite ich mit der Wolle ebenso intensiv wie beruflich mit meiner Kamera oder meinen Malfarben: beides entzückt und fesselt mich gleichermaßen. Natürlich verarbeite ich auch Wolle pur, also ungefärbt, weil viele Schafe wunderbare Farbverläufe schon auf ihrem Rücken tragen. Manchmal habe ich am Schreibtisch eine Idee was ich mit welcher Rohwolle machen möchte. Ich mache Notizen und Skizzen und wenn ich dann anfange die Wolle zu zupfen, ergibt sich aber oft etwas ganz anderes daraus. Die Wolle hat manchmal ihre eigenen Wünsche und ich passe mich dem gern an. Die Damen meines Retschower Spinnkreises müssen oft als erstes Publikum für meine Präsentationen herhalten und steuern sowohl Kritik als auch Lob bei. Danke Mädels! Ihr seid so Klasse und eine bunte, dufte Truppe.

Seit 2007 gehe ich regelmäßig zum Spinntreff ins Pfarrhaus nach Retschow. In diesem schönen alten Mecklenburger Ort im Landkreis Rostock bin ich - Jahrgang 1977 - aufgewachsen und zur Schule gegangen und lebe heute wieder dort. Nach dem Abitur in Bad Doberan lebte ich ein Jahr als AuPair in England bei Manchester. Danach studierte ich Grafikdesign mit Schwerpunkt experimenteller Fotografie an der Fachhochschule Heiligendamm, ging ein Semester nach Bologna/Italien und schloß an der Hochschule Wismar mein Diplomstudium 2002 ab. Seitdem bin ich als freischaffende Künstlerin in M/V tätig (Malerei, Fotografie, Druckgrafik).

Ich bin Dozentin für Erwachsene für "Das etwas andere Buchbinden: Das Labyrinthbuch". Ich arbeite an der Kinder- und Jugendkunstschule in Rostock, wo ich die Ostseebuchkinder gegründet habe. Hier schreiben Kinder ab 6 Jahren eigene Geschichten, illustrieren diese und lernen daraus ein richtiges Buch zu binden. Ich tanzte viele Jahre begeistert Flamenco im Flamencostudio Jemes in Rostock, ich spiele Klavier, bin leider Mutter ohne Kind und habe das Spinnen für mich wiederentdeckt, als es mir nicht so gut ging. Manche meditieren, ich spinne. Der Umgang mit der Wolle erdet mich, er beruhigt mich, er heilt mich, er erfüllt mich.

Ich kann nicht mehr nachvollziehen, weshalb ich ursprünglich das Spinnen unbedingt erlernen wollte. Ich war so 12 oder 13 Jahre alt, als ich meine Kunsterzieherin bat, es mir beizubringen. Sie lieh mir für lange Zeit Ihr privates Spinnrad und ich wurschtelte mich durch. Sicher wurde ich durch einen Handwerkermarkt darauf aufmerksam, wo Korbflechten, Spinnen und anderes "altes" Handwerk vorgeführt wurde. Deswegen freue ich mich regelmäßig aufs Schauspinnen und gebe unser schönes Handwerk an interessierte Kinder und Erwachsene auf Märkten, Aktionstagen oder in Schulprojekten weiter.

Mitglied in der Handspinngilde
homepage: www.katrin-amft.de


zurück
nach oben
Impressum  |   Kontakt  |   Sitemap