Spinnkreis Retschow

Faserbibliothek- Coburger Fuchsschaf

Coburger Fuchsschafe

Bild Coburger Fuchsschaf
Die lange Schlichtwolle hat einen goldenen oder rötlichen Schimmer: Das Fell ist haferfarben mit charakteristischem rötlichem Stichelhaar. Deshalb redet man auch vom „goldenen Vlies“. Die Lämmer kommen immer komplett fuchsfarben zur Welt. Ihr Fell hellt sich erst zwischen dem 5. und 12. Lebensmonat deutlich auf und erhält den für Lämmer typischen fuchsroten Schimmer.
Bild Coburger Fuchsschaf

Faserfakten

Vliesgewicht: 2,5 - 5 kg
Stapellänge: 8 - 15 cm
Faserfeinheit: 28 - 31 Mikron, Lammwolle ist weicher
Flockencharakter: recht offen, manchmal mit etwas zugespitzten Enden.
Natürliche Farben: haferfarben mit rötlichem Stichelhaar, Lammwolle ist zimtfarben oder fuchsbraun.

Verwendung

Färben: Das Vlies mit seinem warmen Unterton nimmt Farben schön an.
Faservorbereitung und Spinntipps: Durch seine offene Flocke ist das Vlies der Coburger Füchse leicht zu verarbeiten. Die Stichelhaare sind gleichmäßg über das gesamte Vlies verteilt und betonen die Gleichmäßigkeit der Qualität. Oft kann direkt vom Vlies gesponnen werden. Zupfen oder Kardieren ist je nach Vorliebe ebenfalls möglich aber nicht unbedingt nötig.
Stricken, Häkeln, Weben, Filzen: Die Wolle eignet sich für sämtliche Verwendungen. Sie filzt sehr gut. Versponnenes Garn ist weich, aber stabil genug, um „Lochmuster“ zu halten und hat eine schöne Maschendefinition beim Stricken.
Bestens bekannt für: seine Vielseitigkeit, die warm-weiße bis rötliche Farbe, die einfache Handhabung der Fasern bei der Verarbeitung für z. B. Kleidung oder Haushaltstextilien.
Gut für Spinnanfänger geeignet.

Wolle und Bilder: Familie Wechselberg aus Wangels/Neutestorf, www.fuchsschafzucht-wechselberg.de

Logo, Link zur Startseite
zurück
nach oben
Impressum  |   Kontakt  |   Sitemap